Wie wir arbeiten

Städtebauliche und architektonische Entscheidungen müssen dem gleichen Leitbild entstammen.

Die richtige Flächenwidmung, die urbane Baustruktur und ökologisch nachhaltige Konzepte sind entscheidende Kriterien. Die Durchdringung und Verflechtung von Nutzungen – horizontal oder vertikal – ist für städtisches Leben und für die architektonische Konzeption sowohl formal als auch funktional wesentliche Voraussetzung. Räume schaffen, wenn möglich ein Kontinuum, ist letztlich das Ziel.

Auch Städtebau ist Raumkunst. Dies wird exemplifiziert in unserer Architektur und unseren Planungen – beginnend 1951 in Helgoland und dann zum Beispiel in Berlin, Bremen, Hamburg, Hannover, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Wolfsburg, Celle, Dresden, Dessau, Kerpen, Wachtberg, Alfter, Hennef, Düren, Feldberg, Wesenberg, Bendorf, Gotha, Mayen, Schwäbisch-Gmünd, Köln, Siegburg, und bei vielen Planungen zur Stadterneuerung bzw. –entwicklung.